eXploregio.net

Lernorte 

Stadtmuseum Düren

Stadtmuseum Düren

Einer der Bereiche, der in den vergangenen Jahren im Stadtmuseum Düren besonders ausgebaut wurde, ist die Arbeit mit Kindern, die dem Museumsteam sehr am Herzen liegt. Neben klassischen Führungen durch die jeweiligen Ausstellungen, die vor allem von Schulklassen im Rahmen des Geschichtsunterrichts angefragt werden, finden auch regelmäßig Projekte mit Schülern statt, bei denen das Museum als außerschulischer Lernort genutzt wird, z. B. Stationenlernen zu verschiedenen Themen (Erster Weltkrieg, Zweiter Weltkrieg, Judenverfolgung, Zerstörung der Stadt im November 1944, Wiederaufbau etc.). Dabei ist es den Mitarbeitern des Museums wichtig, den Schülern möglichst anschauliches Material zu bieten. Aus diesem Grund wird auf viele verschiedene Medien und Lehrmethoden zurückgegriffen (Arbeiten mit Objekten, Archivarbeit, Filmbeiträge, Zeitzeugengespräche u. a.).

Derzeit bestehen zwei feste Kooperationen mit Dürener Gymnasien in Form von AGs. Die teilnehmenden Schüler kommen einmal pro Woche ins Museum und erarbeiten verschiedene Projekte. Grundschulkinder sind ebenfalls regelmäßig im Stadtmuseum Düren zu Gast, etwa für altersgerechtes Stationenlernen (z. B. Schule oder Kochen wie vor 100 Jahren), oder, um den seit April 2018 eröffneten Kinderbereich, das HistoLab, kennenzulernen. Dieser Raum umfasst etwa ein Drittel der Gesamt-Ausstellungsfläche des Hauses. In diesem Bereich darf und soll von den Kindern alles angefasst und ausprobiert werden. Sie sollen Geschichte hier mit allen Sinnen erleben können.

Für die Altersgruppe der 6-12-Jährigen bietet das Stadtmuseum in allen Schulferien ein buntes und abwechslungsreiches Ferienprogramm an. Ob Eis selbst herstellen, Weihnachtsplätzchen nach historischen Rezepten backen, Kartoffelstempel für den Stoffdruck herstellen, Weben auf kleinen Webrahmen, historische Tanzworkshops, Comics zeichnen, aus Rüben Martins-Laternen schnitzen oder Ostereier mit Naturmaterialen färben – der Fantasie und Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt. Auch außerhalb des Museums finden Aktionen statt, z. B. Stadtrallyes oder eigens vom Museumsteam entwickelte Geocaching-Touren, die beide auch häufig von Grundschulklassen angefragt werden.

Doch nicht nur Schulkinder, auch Kindergartenkinder finden regelmäßig ihren Weg ins Stadtmuseum Düren, das sich seit 2017 am „Kulturführerschein“ beteiligt. Dabei durchlaufen alle Kinder der städtischen KiTas sämtliche Dürener Kulturinstitutionen und können dort Stempel bzw. Sticker in einem Heft sammeln. Am Ende wird ihnen der Kulturführerschein verliehen. Die Kinder sollen auf diese Weise möglichst früh erfahren, welche Art von Kultureinrichtungen es gibt und was dort gemacht wird bzw. zu sehen ist. Im Stadtmuseum erfahren sie auf abwechslungsreiche sowie spielerische Art und Weise, wie die Reliquie der Heiligen Anna nach Düren gelangt ist. Flüchtlinge, Integrationskurse und internationale Schulklassen erhalten regelmäßig Führungen in leichter Sprache; für Blinde und Sehbehinderte werden spezielle Tast-Führungen angeboten.

Alle Angebote für Kinder und Jugendliche, Schüler, Studenten und Flüchtlinge sind stets kostenlos.

Kontakt

Stadtmuseum Düren
Arnoldsweilerstraße 38
52351 Düren
Deutschland

Telefon: 0049 (0)2421-1215925
Telefax: -
info@stadtmuseumdueren.de
https://www.stadtmuseumdueren.de

Ansprechpartnerin

Frau Sarah Höner
Telefon: +49 (0)2421-1215925
sarah.hoener@stadtmuseumdueren.de

Anfahrt

Stadtmuseum Düren, 52351 Düren  @ Google Maps

Das Stadtmuseum befindet sich 3 Gehminuten vom Bahnhof Düren (Südausgang) entfernt. Bis zum Busbahnhof sind es ca. 5 Gehminuten.

Bei Anreise mit dem Auto kann kostenlos entlang der Arnoldsweilerstraße geparkt werden. Sonntags stehen zudem kostenfreie Parkplätze an der Bahnhofssüdseite zur Verfügung. Ein kostenpflichtiges Parkhaus befindet sich 5 Gehminuten vom Stadtmuseum entfernt.


« alle Lernorte ansehen